IMG 3111

 

Der 3. Dezember ist seit Jahren der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Aus diesem Grund fand in dieser Woche ein inklusives Rollstuhl- Basketballturnier im Raiffeisen-Sportpark in der Hüttenbrennergasse statt. Vier Teams bestehend aus einer Mannschaft der UBI-Damen, das Rollstuhlbasketball-Profiteam von den Flinkstones, ein Team von Sportstadtrat Kurt Hohensinner und ein Team vom Verein Soziale Projekte Steiermark - alle im Rollstuhl sitzend, traten gegeneinander an. Nach spannenden Spielen, die jeweils 10 Minuten getauert haben, gewannen die Flinkstones erwartungsgemäß dieses Turnier.

 

IMG 3127

 

In seiner Ansprache meinte der Sportstadtrat, wie wichtig die Inklusion im Sport sei, und es sollen in der nächsten Zeit immer mehr Sportler mit einer Behinderung in normale Sportvereine integriert werden.

 

IMG 3147IMG 3149IMG 3188

 

 

Bericht und Fotos.:  Mag. Herbert Sidak

 

 

 

 

 

20191201 103609

 

Vom 29.11. – 1.12. trafen sich die besten 8 Herren und 4 Damen zum Austrian Masters im Rollstuhltennis in St. Pölten. Genau 50 %, nämlich 4 Herren und 2 Damen kamen aus der Steiermark. Die 3 besten Herren, Martin Legner (T), Nico Langmann (NÖ) und Josef Riegler (NÖ) waren eine Klasse für sich. Sie befinden sich aktuell alle um die 30 in der Weltrangliste. In einem hochklassigen Finale setzte sich der Jungstar Nico Langmann gegen Josef Riegler in 3 Sätzen mit 2/6, 6/3, 6/3 durch. Unserer Nummer 1 Harald Pfundner verlor im Spiel um den 3 Platz gegen Martin Legner mit 6/1, 6/1. Trotz des klaren Ergebnisses konnte Harald phasenweise mit der Nr. 29 der Weltrangliste gut mithalten.

Die Plätze 5 bis 7 wurden mit Thomas Kiu-Mossier, Fritz Wolfdietrich und Gerhard Schuster ebenfalls von Steirern belegt. Bei den Damen setzte sich wieder Margrit Fink im Round Robin durch. Dagmar Konrad wurde Vierte.

 

20191201 112845

 

 

Der StBSV gratuliert den RollstuhltennisspielerInnen herzlich zu ihren Erfolgen !

 

 

 

 

Am Mittwoch, den 20.11. 2019 fand im großen Turnsaal der Rehabilitationsklinik Tobelbad ein Schnuppertraining für Badminton statt. Rollstuhl- und Amputiertensportler hatten an diesem Nachmittag die Möglichkeit, unter der professionellen Anleitung der staatlich geprüften Badmintontrainerin Britta Rudolf diese rasante Sportart einmal kennenzulernen und auch gleich selber auszuprobieren.

 

IMG 301IMG 3055IMG 3032IMG 3045

 

Es machte allen Teilnehmern einen Rießenspaß, miteinander zu spielen. Schön wäre es, wenn durch diese Veranstaltung einige Sportler  Lust bekommen hätten, regelmäßig bei einem Badmintontraining teilzunehmen, um später auch bei Turnieren mitspielen zu können. 

 

Danke an alle Verantwortlichen für die Organisation und Durchführung dieses Schnuppertrainings.

 

 

 

 

 

Am 14.11.2019 wurden im „Weißen Saal“ der Grazer Burg verdiente steirische Sportfunktionärinnen und -funktionäre im Rahmen eines sehr feierlichen Festaktes des Landes Steiermark von Landesrat Anton Lang ausgezeichnet.

 

Das Sportverdienstzeichen in Gold wurde verliehen an:

 

Funktionärsehrung 2019 Geier Hannes

         GEIER Hannes  (u.a. seit 1989 stellvertretender Obmann des Behindertensportvereins Aichfeld-Murboden und seit 1993 Kassenprüfer des StBSV)

 

 

Funktionärsehrung 2019 Leinweber Andreas 02

         LEINWEBER Andreas  (seit 1994 Referent Schi alpin im Leobner Behindertensportverein und seit 1997 auch im StBSV sowie ebenfalls seit 1997 Fachreferent für Behindertenschilauf im Steirischen Schiverband)

 

 

Funktionärsehrung 2019 Philipp Heinzdieter

         PHILIPP Heinzdieter  (u.a. seit 1999 Kassier des Weizer Versehrtensportclubs und seit 1969 auch Kassier des Gutenberger Fußballklubs sowie seit 1999 auch ÖZIV-Bezirksobmann von Weiz)

 

 

Der StBSV gratuliert seinen langjährigen Funktionären zu den verliehenen Auszeichnungen!

 

 

 

 

 

IMG 20191019 093828

 

Bei der 2. ID-Judo-Europameisterschaft am 19. und 20. Oktober 2019 in Köln holten sich drei Sportler aus der Steiermark den Europa- bzw. Vizeeuropameister-Titel.

Sven Füg und die Zwillingsbrüder Elias und Lukas Duhs sind begeisterte Judo-Sportler beim ASKÖ Judo-Klub Rottenmann. Gemeinsam mit ihrer Trainerin Regina Holzinger reisten die drei Judokas zur ID-Europameisterschaft in Köln. 125 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 15 Nationen nahmen an den Wettkämpfen teil. Mit mehreren Ippon-Siegen holte sich Sven Füg in seiner Gewichtsklasse den Europameistertitel. Elias und Lukas Duhs konnten sich in ihrer Kampfklasse in einem starken Kämpferpool jeweils den Vize-Europameistertitel sichern. Begleitet wurde das Team auch von IJF-A-Kampfrichter MMag. Dr.phil. Andreas BERNHOFER.

Ein großartiges Team unterwegs! Gratulation!

 

Guppe 1

 

 

Der StBSV gratuliert dem Steirischen Judoteam zu ihren ausgezeichneten Erfolgen herzlich !

 

 

 

 

20191019 115734

 

Im 18. Jahr der Veranstaltungsserie „FIT ROLL MIT“ wurde der Saisonabschluss am 19. Oktober wie gewohnt im Schwarzl Freizeitzentrum durchgeführt. Neben der Eröffnung im Mai werden auch regelmäßige Treffen unter der Leitung von Mag. Michael Wöhrer und Benjamin Kröll von den Mitarbeitern der Rehaklinik Tobelbad und der Firma Cura-San organisiert.

Beim Abschluss waren 38 Teilnehmer, die mit Handbike, im Rollstuhl, mit dem Fahrrad oder NW Stöcken zuerst in Gruppen und danach selbstständig Runden um die Seen drehten. Bei Musik, selbst gegrillten Koteletten, Maroni und Sturm ging der herrliche Herbsttag gemütlich zu Ende.

 

IMG 20191019 142344 1

 

 

Bericht und Fotos : Mag. Michael Wöhrer

 

 

 

 

Vom 11. – 13. Oktober 2019 wurde in Bad Ischl die Österreichische Mannschafts – Staatsmeisterschaft im Rollstuhltennis durchgeführt.

Die Steiermark nahm mit 2 Teams an dieser sehr gut organisierten Veranstaltung teil.

Steiermark I setzte sich aus Harald Pfundner, Wolfdietrich Fritz und Thomas Kiu-Mossier, der Nr. 5, 6 und 13 der Österreichischen Rangliste zusammen.

Bei Steiermark II spielten Gerhard Schuster und Wilhelm Gröblacher, Nummer 11 und 14.

Betreut wurden die beiden Teams von Mag. Michael Wöhrer, Obmann und Trainer des 1. Steirischen Rollstuhltennisclubs.

Insgesamt 8 Teams spielten sich in einem KO-Raster den diesjährigen Titel aus.

Steiermark II musste sich in der 1. Runde dem Team NÖ/W geschlagen geben, am Ende erreichten sie den 6. Platz.

Steiermark I zählte zu den 3 Mitfavoriten bei diesem Turnier.

Mit einem Sieg im Halbfinale gegen den Mitfavoriten NÖ/W, wo sie sich im entscheidenden Doppel durchsetzen konnten, kam es zum Finale gegen die als Nummer 1 gesetzten Tiroler.

Auch hier kam es zu einem spannenden Entscheidungsdoppel. Die Tiroler, mit Martin Legner und Robert Troppacher, beide ehemalige Top 10 Spieler der Welt, gewannen den 1 Satz klar mit 6:2. Im 2. Satz entschieden sie das Game zum 4:3, nach einer 40:0 Führung der Steirer, für sich.

Damit war der Widerstand von Pfundner und Kiu-Mossier gebrochen und sie mussten sich am Ende 2:6 und 4:6 geschlagen geben.

Somit konnten sie den 12. Titel vom Vorjahr nicht verteidigen, erzielten aber den insgesamt 4. Vizestaatsmeistertitel in der Mannschaft für die Steiermark.

 

b4d9e8d1 bb7c 4bc4 a717 cd39aeb159e9

 

Der StBSV gratuliert herzlich !

 

 

 

 

IMG 2795 3

 

Geschafft !! Unter den Blicken des Grazer Sportstadtrates Kurt Hohensinner feierten die Steirischen Eichen vor heimischen Publikum ihren bis jetzt wichtigsten Sieg. Sie krönten sich am 22.09.2019 vor zahlreich erschienenen Rugbyfans in der Grazer Unionhalle zum Rollstuhlrugbystaatsmeister 2019. Zum ersten mal in der langen Rugbygeschichte ging dieser Titel in die Steiermark.

 

IMG 2813

 

Die Steirer blieben sowohl beim Frühjahrsdurchgang als auch beim Herbstdurchgang ungeschlagen. Den zweiten Platz belegten die Rugbybulls aus Salzburg. Dritter wurden die Four Aces aus Niederösterreich.

 

IMG 2829

 

 

Der StBSV gratuliert den Steirischen Eichen zum ersten Österreichischen Staatsmeistertitel im Rollstuhlrugby für die Steiermark.

 

 

 

 

TT WM2019 timetrial

 

Wie schon die ganze Saison konnte ich auch bei der WM eine Top-Leistung abrufen,
auch wenn der flache Kurs nicht unbedingt für mich sprach. Platz 1 und 2 waren schon vor dem Rennstart, wenn nicht etwas Außerordentliches passieren würde, praktisch vergeben. Denn Jetze Plat (NED) ist seit 3 Jahren ungeschlagen (Siegerzeit 28min03sec) und auf flachen Kursen ist Tom Davis (USA, Platz2 mit 28min30sec) auch, wie man so schön sagt, eine Bank. Deswegen war abzusehen, dass ich mit 3-4 Athleten um den dritten Platz kämpfen werde. Ich setzte mich mit einer Zeit von 29min18sec mit 8 Sekunden gegenüber Rafal Wilk (POL) durch. Trotz des herrschenden Windes, habe ich mich entschieden mit 3 Scheibenräder zu fahren, wie immer war es teilweise die richtige Entscheidung und manchmal, je nach Streckenabschnitt, vielleicht nicht die Beste, aber ich würde wieder mit dem gleichen Setup starten. Mit meinen Leistungswerten und der körperlichen Ausbelastung war ich sehr zufrieden. Noch bevor ich meine Platzierung wusste habe ich schon mitgeteilt, dass ich auch mit Platz 4 oder 5 zufrieden sein würde, denn mehr als meine persönliche Bestleistung abrufen, kann ich nicht tun.


Natürlich freue ich mich über Bronze, es ist eine perfekte Draufgabe auf eine sehr gute Zeitfahrleistung in einer erfolgreichen langen Saison. Ich war von Beginn der Wettkampfsaison in sehr guter Form und konnte diese über einen sehr langen Zeitraum halten. Nach dem Weltcupgesamtsieg, den ich wegen des Fehlens von Jetze Plat bei einer Weltcupstation, gewonnen habe, ist es das abschließende Highlight und spricht für meine Konstanz. Nicht ganz Abschließend, denn Sonntag folgt das Straßenrennen. Als leichter Athlet mit deutlich weniger Muskelmasse habe ich dort nicht die besten Karten. Aber auch nichts zu verlieren und werde einfach mein Bestes geben und Spaß haben. Wie in Holland üblich gibt es leider keine einzige Steigung an der ich einen sinnvollen Angriff starten könnte, aber man weiß nie was sich ergibt.

 

TT WM2019 Bronze

 

 

Der StBSV gratuliert dir Tom zu deiner Bronzemedaille herzlich.

 

 

 

 

Siegerehrung STM 2019 Preistra ger

 

Die Steirischen Landesmeisterschaften wurden vom 06.09 bis 08.09.2019 gemeinsam mit den Meisterschaften aller übrigen Klassen des STTV in Bruck an der Mur durchgeführt. Auf Grund des schlechten Wetters mussten die Rollis in die 3 Hallenplätze der Tennisanlage ausweichen. Trotz dieses Umstandes waren die Rollstuhlfahrer voll in das übrige Turnier eingebunden. 720 € Preisgeld wurden bei den 3 Bewerben ausgespielt. Die 3 Damen spielten sich im Round Robin Modus den Titel aus. Die Seriensiegerin Margrit Fink kürte sich wieder zur Steirischen Meisterin. Im Herren Einzel kam es zum erwarteten Finale. Dort setzte sich Thomas Kiu-Mossier gegen Harald Pfundner mit einer hervorragenden Leistung klar mit 6:1 und 6:2 durch. Das Doppel, bei dem die Damen auch mitspielten, gewann ebenfalls Kiu-Mossier mit seinem Partner Gerhard Schuster gegen Peter Tackner und Wolfdietrich Fritz mit 6:2 und 6:4 im Finale.

Vom hohen Niveau der Spiele machten sich am Finaltag auch Barbara Muhr, Präsidentin des Steirischen Tennisverbandes, Vizepräsident Rudolf Steiner, Referent für Behindertentennis Christoph Kreinbucher, Landesleistungszentrumsleiter Andreas Leber, der Vizepräsident des ASVÖ Stmk Johann Hörzer und der Brucker Bürgermeister Peter Koch ein Bild. Im Rahmen der Siegerehrung wurde dem 1. Steirischen Rollstuhltennisclub zu seinem 30-jährigen Jubiläum vom ASVÖ eine Ehrenurkunde überreicht.

 

Herren Finale STM 2019 Pfudner Mossier

 

 

Der StBSV gratuliert allen TeilnehmerInnen, die bei dieser Veranstaltung dabei waren herzlich zu ihren Leistungen.

 

 

 

 

Am 31.08 u.01.09. 2019 fand in Kirchbichl (Tirol) der Saisonauftakt für die Österreichische Rollstuhltischtenniselite statt. Es wurde der Herbstdurchgang der Österreichischen Staatsmeisterschaften für Rollstuhltischtennis-Mannschaften ausgetragen. 

 

f120dcdb b426 4f06 afb9 701a08208f54

V.L.: Heike Koller, Kurt Marath, Merlin Hirner, Flo Kressmaier, Manfred Braun

Die Steiermark war mit zwei Teams vertreten. Im Vorfeld kam es zu Veränderungen der Mannschaften, da 2 Spieler für diese Meisterschaften absagen mussten. So belegten die Top Teams Salzburg und Burgenland, die jeweils mit einem starken Legionär aus dem Ausland angetreten sind die Plätze 1 und 2. Hinter Tirol 1 wurde das Team Steiermark 1 mit den SpielerInnen Heike Koller (GVSC), Kurt Marath (GVSC) , der in der Partie gegen Salzburg die Österreichische Nummer eins Egon Kramminger mit 3:1 besiegen konnte und Merlin Hirner ( GVSC) ausgezeichnete vierte. Somit konnten sie sich für das Obere Play OFF, das im Frühjahr 2020 gespielt wird qualifizieren.

Steiermark 2 trat nur mit zwei Spielern an. Manfred Braun (GVSC) und Flo Kressmaier (GVSC) belegten Platz 6 und spielen nun im Mittleren Play OFF mit.

 

Der StBSV gratuliert  beiden Teams zu diesen Erfolgen herzlich.